Stefanie Gerstenberger, Marta Martin: Muffins und Marzipan. Vom großen Glück auf den zweiten Blick (2)

Cover (c) Arena Verlag

Das Mädchen Ella Ellerbracke ist nach dem Tod ihres Vaters gemeinsam mit ihrer seitdem immer mies gelaunten Mutter aus Köln nach München zu ihrem Onkel Manfred gezogen. Ella liebt das Schauspielen über alles, doch die letzte Theater-Premiere hat sie total verhauen und nun hat sie Angst, dass das noch einmal passieren könnte. Doch nachdem sie schon fast zwei Jahre in München wohnen, spricht Familienhund Ewan plötzlich mit ihr, oder besser gesagt über sie in der dritten Person. Ewan überredet Ella dann auch am Tag des Castings für den neuen Kinofilm „Muffins und Marzipan“ unangemeldet in die Castingagentur zu gehen. Tatsächlich bekommt sie die Hauptrolle. Doch kaum ist sie am Set angekommen, geht das Chaos auch schon los. Sie hat sich verliebt und ihre doofste Mitschülerin ist auch da. Und als ob das noch nicht genug wäre, sitzt ihre Mutter immer noch den ganzen Tag niedergeschlagen vor ihrem Laptop und übersetzt Kitschromane.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und mit ihm bin ich endlich meiner Leseflaute entkommen. Außerdem wurde das Buch, sobald ich es fertig gelesen hatte, zu meinem neuen Lieblingsbuch ernannt. Aus Ich-Perspektive wird sehr toll erzählt, wie Ella sich fühlt. Es war mein erster Roman, in dem Liebe eine etwas größere Rolle spielt und ich muss zugeben, dass solche Bücher mir doch besser gefallen als zuvor gedacht.
Das hier ist der zweite Teil. Den ersten habe ich noch nicht gelesen.

© Lesefuchs

„Muffins und Marzipan. Vom großen Glück auf den zweiten Blick“ ist im Juni 2016 im Arena Verlag erschienen.

Informationen zum Buch
Seitenzahl: 376 Seiten
ISBN: 978-3-401-60218-9
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Preis: 14,99

Advertisements

Lesen im Advent

Ich freue mich schon sehr auf den Advent und vor allem auf das Buch, das meine Mutter dieses Jahr vorliest. Wir machen das schon seit ich mich zurück erinnern kann. Dann machen wir den Ofen an, kuscheln uns zusammen und lesen vor. Die schönsten Bücher, die wir bisher gelesen haben waren:

img_1120

Maunz und Wuff und der große Schneeball von Timo Parvela

 

img_1121

Hilfe, die Herdmanns kommen! von Barbara Robinson

img_1122

Advent, Advent der Kuchen brennt! von Sabine Zett

Welches Buch wir dieses Jahr lesen, weiß ich noch nicht. Ich bin schon sehr gespannt und werde euch davon berichten. Habt Ihr vielleicht einen Buchtipp?

© Lesefuchs

Das kleine Reh [Geschichte]

Es waren einmal ein Rehvater und eine Rehmutter. Die bekamen ein kleines Reh. Es war so klein wie ein Kuscheltier. Deshalb wurde es nie richtig beachtet. Dann bekamen die Eltern vom kleinen Reh noch ein kleines Reh. Das andere kleine Reh war so klein wie das  kleine Reh. Da freute sich das kleine Reh und fragte das andere kleine Reh, ob sie gemeinsam verstecken spielen wollen. Von da an spielten sie immer zusammen, am liebsten verstecken.

© Lesefuchs